Ausstellung zur deutsch/deutschen Grenzübergangsstelle Drewitz-Dreilinden

 

ANGESICHTS DER AKTUELLEN ENTWICKLUNGEN UND DEN DAMIT VERBUNDENEN EINSCHRÄNKUNGEN DURCH DAS CORONA-VIRUS IST ES MÖGLICH, DASS DIE U. A. ZEITEN AUFGEHOBEN WERDEN MÜSSEN.

Aktualisierungen werden hier zeitnah veröffentlicht!

 

Öffnungszeiten 2020

ab 17. Mai immer sonntags von 11 - 16 Uhr

 

 

 

Erster Öffnungstag 2020:

 

Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion

Museen haben das Potential, allen Menschen – unabhängig von Herkunft oder Bildungsstand – bedeutungsvolle Erfahrungen zu ermöglichen und neues Wissen zu vermitteln. Museen genießen hohe Glaubwürdigkeit und Vertrauen und können so gerade jetzt auch Vorreiter für eine nachhaltige politische, soziale und kulturelle Entwicklung unserer Gesellschaft sein.

Die Herausforderungen, die Vielfalt und Inklusion mit sich bringen, zeigen sich oft in der Schwierigkeit, komplexe soziale Themen in einer zunehmend polarisierten Welt sachlich zu diskutieren. Museen sind hier – gerade wegen ihrer hohen gesellschaftlichen Bedeutung – besonders gefordert. In Ausstellungen, Vorträgen, Performances oder Vermittlungsprogrammen zeigen sie Möglichkeiten der Auseinandersetzung auf.

Mit dem Thema des Internationalen Museumstages 2020 „Das Museum für alle: Museen für Vielfalt und Inklusion“ möchten wir das öffentliche Bewusstsein für ein respektvolles gesellschaftliches Miteinander fördern und den Blick auf verschiedene Perspektiven eröffnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Eintritt ist frei

Die Open-Air-Ausstellung ist immer frei zugänglich. 

Gruppenführungen und/oder Vorträge sind nach vorheriger Terminabsprache                                   auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten möglich.

Siehe unter Besucherservice

Ausgezeichnet mit dem Berlin Brandenburg Preis 2019
Ausgewählter Ort 2010

 

 

 

 

Herzlich willkommen

Von der Grenzübergangsstelle Drewitz der DDR blieb nach ihrem Abriss 1993 nur der Kommandantenturm erhalten. Das Denkmal ist heute Ausstellungs- und Veranstaltungsort des Vereins Checkpoint Bravo. Der Verein restaurierte 2005 - 2009 die Turmruine mit Unterstützung vieler privater Förderer, des Landes Berlin, des Landes Brandenburg sowie der Gemeinde Kleinmachnow.            
Zum 20. Jahrestag der friedlichen Revolution und des Falls der Berliner Mauer                      wurde am 3. Okt. 2009 eine Dauerausstellung eröffnet.

Der Eintritt ist frei.

Bis 1989 wurde die Grenzübergangsstelle von Menschen aus Ost und West völlig verschieden wahrgenommen. Sie blieb den Transitreisenden wegen stundenlangen Wartens und mitunter unfreundlicher Abfertigung in zumeist unguter Erinnerung. Fast jeder Transitreisende hatte das Gefühl, immer die längste Warteschlange erwischt zu haben. Die Bürgerinnen und Bürger der DDR hingegen bekamen diesen Ort in aller Regel erst gar nicht zu sehen. Sie wurden frühzeitig von der Autobahn herunter geleitet.

Drewitz war Schauplatz spektakulärer und dramatischer Ereignisse, die mitunter tiefgreifende politische Auswirkungen auf die innerdeutschen Beziehungen zur Folge hatten.

 

 

 

 

 

NEU   Das gleichnamige Buch zur Ausstellung

 

             ist auch in unserem Shop erhältlich.

 

Besuchen Sie auch das Panzerdenkmal

mit Open-Air-Ausstellung. 

Den Weg dorthin und Lageplan finden Sie hier

 

Gruppenführungen und/oder Vorträge sind nach vorheriger Terminabsprache                                   auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten möglich.

Nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular

 

Informationen zur Ausstellung und Sonderausstellung

                          Veranstaltungen

                          Geschichte

                          Galerie  (Foto- u. Filmtrailer)

 

 

Der CHECKPOINT BRAVO e. V. wurde während einer Feierstunde in der

St. Marienkirche in Frankfurt (Oder) mit dem diesjährigen

Berlin-Brandenburg-Preis ausgezeichnet.

                        Fotos: Winfried Mausolf

Foto: R. Esser

Dreharbeiten zu der ZDF Dokumentation "Das war dann mal weg" am 16. Nov. 2018

Fotos: R. Esser

 

 

Besuchergruppe der FU Berlin am 15. Nov. 2018

Fotos: R. Esser

 

 


Feuer und Flamme für unsere Museen, 29. 10. 2016

Foto: R. Esser


Besuchergruppe am 03. Nov. 2017: Marianne Birthler (2000-2011 Bundesbeauftragte BStU),

Michael Cramer (MdEP), Lars Krückeberg, Wolfram Putz, Thomas Willemeit (Architekturbüro GRAFT)

Foto: R. Esser

20. Okt. 2017

Besuchergruppe im Rahmen einer Seminarreise für EU-, EU-Kommission-Führungskräfte

Veranstalter: Auswärtiges Amt und Goethe-Institut

Fotos: R. Esser

 


Besuchergruppe am 4. Febr. 2017, 12. Klasse Friedrich-Spee-Gymnasium, Rüthen

Fotos: R. Esser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CHECKPOINT BRAVO e. V.

Erinnerungs- und Begegnungsstätte

Grenzkontrollpunkt Dreilinden/Drewitz

Albert-Einstein-Ring 45a/Ecke Stahnsdorfer Damm

14532 Kleinmachnow

Koordinaten Google Maps: 52° 24' 26.77"   13° 11' 31.62"

 

Neue Postanschrift:

CHECKPOINT BRAVO e. V.

Rudolf-Breitscheid-Str. 41, 14532 Kleinmachnow

 

Checkpoint Bravo bei Facebook


Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung


© CHECKPOINT BRAVO e. V. 2020